dieBestenderStadt
dieBestenderStadt
6 mins read

Deutsche Küche für Bad Kreuznach (Teil 1)

Gewöhnlich gelten deutsche Gerichte aus der internationalen Perspektive als besonders fleischlastig und deftig. Vor allem das Sauerkraut ist offensichtlich typisch deutsch – die Deutschen sind für anglo-amerikanischen Sprachräume nämlich die „Krauts".

Wofür ist die Deutsche Küche bekannt?

Eine der am liebsten gestellten Fragen, wenn Gäste aus dem Ausland nach Bad Kreuznach an der Nahe kommen, ist die nach den typischen deutschen Gerichten. Dass Ihr außer der Deutschen Küche in Bad Kreuznach und auch über die Grenzen des heimischen Bundeslandes Rheinland-Pfalz hinaus zumindest einige Spezialitäten im Südwesten von Deutschland oder besser noch im ganzen Land aufführen könnt, wird dabei vorausgesetzt.

Über Sauerkraut hinaus ist Deutschland ebenfalls für seine vielen Brotsorten und Wurstsorten bekannt. Andere Exportschlager sind Deutsche Weine, Brezel aus Bayern, Thüringische Rostbratwürste, Dresdener Stollen und auch Lübecker Marzipan.

Vor allem ist Deutschland ein Land mit einer großen Vielfalt der Kulinarik. Von Ost bis West, von Süd bis Nord – die Deutsche Küche hat für jeden Geschmack viel zu bieten. Für die bemerkenswerte Abwechslung in der Deutschen Küche sorgen regionale Besonderheiten, von Obst und Gemüse über Fleisch und Fisch bis hin zu den verschiedenen Brotsorten.

Quer durch unser Land starten wir hier in den zwei Teilen dieses Blogartikels eine genießerische Reise und stellen charakteristische Spezialitäten aus jeder Region vor:

Bayern – deftige Deutsche Küche

Die Bayern sind bekannt für ihre kräftige Küche mit Eintöpfen wie Pichelsteiner und Fleischprodukten wie Schweinshaxe oder Weißwurst. Bayerische Hauptgerichte kommen recht selten ohne Fleisch aus: Neben Haxe und Weißwurst kommen sie ebenso häufig als Leberkäse, Krustenbraten oder Schweinebraten daher. Sauerkraut, Nudeln, Semmelknödel oder Kartoffelsalat sind klassische Beilagen.

Leberkäse – bayrischer Klassiker

Leberkäse – bayrischer Klassiker

Und selbstverständlich gibt es bei den Bayern die Brotzeit - ein Snack, der, auch schon mal das Hauptgericht ersetzen kann. Aus Brot und Brezeln und Fleisch, Wurst, Käse besteht jene ... und es gibt da dann auch den Obatzda, eine schwere bayerische Käsevariante.

Nicht nur deftig, allerdings auch süß kann man in Bayern. Die Germknödel kommen zwar ursprünglich aus Österreich, werden als halbkugel-förmige Knödel aus Hefeteig, befüllt mit Pflaumenmus aber auch hier gegessen. Die Prinzregententorte ist eine weitere Köstlichkeit, eine hauptsächlich in Bayern weitgehend Torte, die aus verschiedenen Lagen dünner Biskuit-Schichten und einer Schokoladenbuttercreme besteht.

Vielfältige Deutsche Küche aus Niedersachsen

Ein großes Bundesland ist Niedersachsen. Deshalb gibt es entsprechend zahlreiche regionale Differenzen. Jedoch trifft man nahezu in allen Lokalen auf das Sauerfleisch, gewöhnlicherweise kommt es mit Kartoffeln daher. Heidschnuckenfleisch ist insbesondere in der Lüneburger Heide bekannt, hier gibt es einige Gerichte mit diesem Schafsfleisch, das zu Gulasch, Würsten oder Braten bearbeitet wird.

Zudem ist Niedersachsen eine Grünkohl-Hochburg. Es gibt dazu je nach Region Pinkel und Bregenwurst. Auch ist Seefisch verfügbar, weil Niedersachsen im Nord-Westen an die Nordsee grenzt – gerne werden hier darum Butt, Hering, Makrelen oder Scholle genossen. Im Binnenland sind vor allem geräucherte Aale zu bekommen.

Süße Hefteteig-Männchen -, Buchweizentorten, Heidesand-Kekse oder Eichsfelder Weihnachtsstollen kommen aus der süßen Ecke. Als Beilagen stehen in Niedersachsen gewöhnlich Kartoffeln und Spargel auf der Karte.

Nordrhein-Westfalen – fleischlastige Deutsche Küche

Ein Bundesland in Deutschland, in dem man viel Rind- und Schweinefleisch findet, ist Nordrhein-Westfalen. Die Westfalen lieben Schinken, wohingegen die Rheinländer Sauerbraten bevorzugen - beide verbindet die Liebe für Fleisch. Ein Protagonist des Rheinlands ist der Rheinische Sauerbraten: Einige Tage lang wird das Rindfleisch eingelegt, dann gegart und angebraten.

Ohne Sauerbraten geht es in Nordrhein-Westfalen nicht

Ohne Sauerbraten geht es in Nordrhein-Westfalen nicht

Westfalen ist bekannt für seine zahlreichen unterschiedlichen Wurstsorten, wie zum Beispiel die Westfälischen Schinkenwürste oder die Westfälischen Mettwürste aus Schweinefleisch. Im Ruhrgebiet findet man zum Beispiel auch häufig Pfannekuchen und auch Kartoffelpuffer sind in Nordrhein-Westfalen verbreitet und werden Reibekuchen geheißen. Serviert werden sie gerne mit Apfelkompott und Apfelmus.

Eine wahre westfälische Spezialität ist der sogenannte Pumpernickel, ein sehr herzhaftes, dunkles Roggenbrot. Die Aachener Printen erinnern an Lebkuchen und sind eine Aachener Spezialität. In vielen verschiedenen Spielarten gibt es sie: beispielsweise mit Schokolade oder als weiche Variante.

Ein total populärer Nachtisch sind Muzen, es gibt sie als Scheiben aus Teig oder als Kugeln aus Quarkteig.

Die Nudelspezialisten der Deutschen Küche: Baden-Württemberg

Die Baden-Württemberger genießen gerne ihre Maultaschen. Die Maultasche wurde vor langer Zeit von den Mönchen aus der Abtei Maulbronn kreiert, um während der Fastenzeit Fleisch zu verzehren. Sie werden gewöhnlich mit Kartoffeln und Brot serviert und können gebraten, gebacken oder in Brühe gekocht werden.

Aber natürlich enthält die kulinarische Ecke in Baden oder Schwaben nicht nur aus Maultaschen. Der Schwerpunkt liegt eher auf guter, einfacher und herzhafter Ernährung.

Inspiriert ist die badische Küche von der Französischen, welches beispielsweise das Badische Schneckensüpple nahelegt. Badisches Dreierlei entsteht aus Wurstsalat, Brägele und Bibbeliskäs. Und natürlich darf die beliebte Schwarzwälder Kirschtorte hier nicht fehlen, ein großer Schokoladenkuchen mit Kirschwasser, Schlagsahne und Kirschen.

Ein sehr beliebtes Gericht in Schwaben ist hingegen der Zwiebelrostbraten, ein Braten vom Rind mit Röstzwiebeln. Zu den schwäbischen Spezialitäten zählen außerdem Spätzle, also Eiernudeln.

Die Käsespätzle sind eine weitere schwäbische Delikatesse. Um Nudeln aus einem Eierteig handelt es sich dabei – sie werden zubereitet, indem man Käse und Zwiebeln zugibt.

Schwäbische Spezialität - Käsespätzle

Schwäbische Spezialität - Käsespätzle

Angerichtet werden sie oftmals auch als Beilage zu Fleisch- und Fischgerichten sowie mit Sauce.

Ein beliebtes Dessert ist in Schwaben der Kaiserschmarrn, ein geschnetzelter Pfannkuchen, der mit Pflaumenkompott oder Apfelmus anrichtet wird.

Deutsche Küche mit Pfiff aus Rheinland-Pfalz

Es gibt in Deutschland eine Redewendung: "Was sich spaßig anhört, schmeckt lecker!". in die Küche der von Rheinland-Pfalzwagt

Selbstverständlich vor allem mit dem Saumagen, einem Gericht, das mit Wurst, Sauerkraut und Kartoffeln in einem Schweinemagen hergestellt wird. Vor allem berühmt wurde er durch den ehemaligen Pfälzer Kanzler Helmut Kohl.

Zu den populärsten Pfälzer Spezialitäten zählen zudem die Dampfnudeln, sie entstehen aus einem Teig von Butter, Zucker oder Vanillezucker, Milch und Mehl mit Trockenhefe. Gereicht wird dazu optional Vanillesoße oder Weinsoße.

Ein typisches Herbstgericht ist der Zwiebelkuchen, es gibt ihn bevorzugt in dem Zeitraum der Weinlese. Der junge-, noch nicht durchgegorene, Wein "Federweißer" mundet dazu ganz hervorragend.

Schmankerl wie Döppekooche sind im nördlichen Rheinland-Pfalz wie dem Westerwald verbreitet. Dabei geht es um in Fett getauchte Fladen, die aus Flädle oder Kartoffeln gemacht werden. Der Klassiker besteht aus einer Masse fein geschnittener Zwiebeln, Gewürze, geriebener Kartoffeln, Eier, Speck und Dörrfleisch.

Handkäs und Spundekäs gehören ebenfalls zu den Rheinland-Pfälzer Spezialitäten, sie munden ausgezeichnet zu feinen Weinen und stehen darum in den Weinstuben und Straußwirtschaften auf der Speisekarte, besonders in der Region Rheinhessen.

stammt die edlen Weine zu den Speisen aus Rheinland-Pfalz aus den Anbaugebieten Mosel, Rheinhessen, Ahr, Niederrhein oder der Pfalz – das Bundesland kann dabei aus dem Vollen schöpfen.

...und noch viel mehr aus der Küche von Deutschland

Natürlich gibt es aus jedem Bundesland und aus jeder Region einige Speisen mehr aufzuzählen. Ihr selbst könntet wahrscheinlich für die lokale Küche oder -großzügiger gefasst- der Region Nahe mehr von der dortigen Küche erzäheln Und selbstverständlich sind es nicht nur die kulinarischen Leckereien, dagegen auch ihre flüssigen Begleiter, von denen viele ausschlaggebend für Deutschland sind.

Nach Schleswig-Holstein, Thüringen, dem Saarland und Hessen schauen wir dann für die Bad Kreuznacher im nächsten Kapitel über typisch deutsche Genüsse.